Freitag, 18. Dezember 2015

Tarte au chocolat et caramel oder Schokoküchlis mit salzigem Karamell

Ich habe mal von einer sehr lieben Freundin ein Rezept für französischen Schokokuchen bekommen. Einen ganz lieben Gruß an die Förde an dieser Stelle!!! Der Kuchen ist so göttlich, dass ich ihn unbedingt mit euch teilen muss. Aber nicht einfach nur so, sondern ich habe noch eins oben drauf gesetzt und kleine Küchlis mit salzigem Karamell gefüllt. Wer Schokolade und Karamell mag, wird ihn lieben und nicht mehr von los kommen, versprochen!
Zum ersten Mal habe ich ihn so für den Bloggeradventbrunch vor knapp einer Woche gebacken. Das Urteil: Ein Traum! Einige von euch mussten jetzt die ganze Woche auf das Rezept warten, entschuldigt dafür! Aber jetzt ist es endlich so weit! Ran an den Backofen!! ;-)




Das Karamell könnt ihr schon gut im Vorraus machen (dann geht der Rest auch super schnell!!), denn es hält sich ca. vier Wochen gut verschlossen im Kühlschrank. Das Rezept dazu findet ihr hier bei Heidi von esstmehrkuchen. Es hat auch ganz einfach und super gut funktioniert! Für 12 Küchlis reicht das halbe Rezept bei weitem aus. Wer aber gern salziges Karamell zu Obstsalat oder auch aufs Crossaint isst, macht gern das ganze Rezept ;-)

Für 12 Küchlis

Für den Teig: 250g Zartbitterschokolade, 250g Butter, 200g Puderzucker, 125g Mehl, 3 Eier

Für den Teig Schokolade grob hacken und mit der Butter in einem Topf schmelzen. Eier schaumig schlagen und mit den restlichen Zutaten vermengen. Falls ihr das Karamell jetzt herstellt, stellt den Teig bis zur Verwendung in den Kühlschrank. Ansonsten trinkt einen Kaffee und lasst den Teig im Kühlschrank circa eine halbe Stunde ruhen. In der Zwischenzeit könnt ihr die Mulden eines Muffinblechs einfetten und mit Paniermehl ausstreuhen, damit ihr die Küchlis nach dem Backen gut aus der Form bekommt.

Backofen auf 210° vorheizen.

Die Mulden mit der Hälfte des Schokoteiges befüllen. Und nun kommt das Karamell ins Spiel ;-) Mit einem Teelöffel macht ihr kleine Mulden in die Mitte der Schokomasse, dass das Karamell nicht weglaufen kann und befüllt diese nun mit ein-zwei Teelöffeln Karamell je nach Geschmack. Nun noch den restlichen Schokoteig vorsichtig oben drauf setzen und ab in den Backofen!! Backzeit ca. 12 Minuten (es ist normal, dass die Küchlis noch sehr weich sind! Wenn sie abkühlen, werden sie fester).

Entweder ihr lasst sie abkühlen und serviert sie dann oder, was ich unbedingt mal ausprobieren muss, ihr serviert sie warm mit einer Kugel Vanilleeis on top! Klingt das nicht nach einem herrlichen Weihnachtsdessert?! Ich bin gespannt, was ihr berichtet!

Lasst es euch schmecken,

Eure Anja

Sonntag, 13. Dezember 2015

Adventsbrunch

Jetzt ist es endlich soweit, ich spanne euch nicht weiter auf die Folter, sondern verrate, was es schönes beim Lieblingskrümelsadventsbrunch zu essen gab und welche Blogger mit ihren Rezepten "mit gewirkt" haben. Vorher muss ich nochmal sagen, dass es eine super schöne Feier war! An alle, die da waren: tausend Dank! Ihr ward wundervolle Gäste! Auch euch halte ich nicht länger hin und verrate, bei welchen Bloggern ich die leckeren Sachen gefunden habe. Und an alle, die nicht da waren, ich verrate euch schon mal so viel, dass es bald noch eine Veranstaltung bei mir gibt, an der ihr gern auch kommen könnt. Es bleibt also doch ein bisschen spannend ;-)
Ach ja, ich muss euch noch etwas beichten. Wie das immer so ist bei einer Feier, habe ich es nicht mehr geschafft vorher zu fotografieren :-( Ihr seht also Bilder von unserem Deluxresteessen heute nachmittag. Alles habe ich nicht mehr drauf bekommen, aber fast ;-) und den Rest verrate ich euch trotzdem und ihr werdet hübsche Bilder bei meinen Bloggerkolleginnen finden. Versprochen :-)

Also: Hereinspaziert und bitte küssen!




Neben Brötchen, Aufschnitt, Obstsalat und den üblichen Frühstücksbasics gab es:

Lebkuchen-Zimtcreme mit Mandarinen von Elli von lieberbacken


Apfeltarte mit Sahne und Salzkaramell von Heidi von esstmehrkuchen @heidi das Salzkaramell ist der Wahnsinn!!!


Quiche mit Lachs und Spinat von Hannah von kuchenundquiche


Joghurthörnchen von Sarah von dasknusperstuebchen


Granola von Maja von moeyskitchen


Mozartkugeln von Mara von lifeisfullofgoodies


Lebkuchendeko von Yvonne von fräuleinklein



Leider ohne Foto geblieben, aber nicht weniger lecker sind:

die beste Lasagne, die alle je gegessen haben und damit den Namen Best of Lasagne verdient hat von Veronika von carrotsofclaire

die super leckere Kürbissuppe von berlinfoodblog

die bei allen Kindern beliebten Apfelwaffeln von Carolin von frauherzblut

Noch ohne Rezept (da ausnahmsweise nicht von einem Blog) sind:

der Pekannuss-Biskuit


der weltbeste Brownie mit Salzkaramellkern


und zu guter letzt jede Menge Kaffee. Frisch gebrüht mit meinen neuen Hario V60 Filtern ;-) mit Kaffee von coffeecirle. Sehr lecker!!!!


So ich glaube, das war es für heute ;-) Habt noch einen schönen 3. Advent!

Eure, für heute, Brunchkönigin ;-)



Samstag, 5. Dezember 2015

Blogger-Adventsbrunch

Für den Advent habe ich mir mal etwas besonderes für euch ausgedacht. Bei mir wird es nächstes Wochenende einen Blogger-Adventsbrunch geben. Ich habe die letzten Tage ein bisschen bei meinen Bloggerkolleginnen gesurft und ein paar hübsche Rezepte und Dekoideen für euch rausgesucht. Welche Rezepte und Dekoideen von wem mitmachen, verrate ich euch im nächsten Post. Zwei kleine Kostproben gebe ich euch schonmal. Die liebe Mara von lifeisfullofgoodies hat ein Rezept mit zauberhafte Mozartkugeln, die sich auch wunderbar als Geschenk zu Weihnachten eignen. Ein Traum!


Und als typisches Muss auf dem Frühstückstisch habe ich das Granola der Maja von moeyskitchen ausgewählt. Es ist eine große Portion geworden, sodass wir schon etwas davon genascht haben. Lecker!


Wer es nicht vor nächsten Sonntag abwarten kann, wenn der Gesamtbrunch online geht, schaut auf meinen Instaaccount. Da werde ich im Laufe der Woche weitere Kostproben geben.

Habt einen schönen Nikolaus und 2. Advent meine Lieben!

Eure Anja